♥-lich willkommen auf meinem Blog. Wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich heiße Lena und komme aus Hessen. Ich hoffe euch gefallen meine Posts.

Sonntag, 11. September 2016

Urlaubserkenntnis

Im Urlaub bekommt man bekanntlich seinen Kopf frei und hat Zeit seine Gedanken anständig zu ordnen. So ging es mir auch, ich habe den Sommer Revue passieren lassen und bin dabei zu folgender Erkenntnis gelangt; Das Wichtigste für einen Menschen ist es glücklich zu sein. Da habe ich mich gefragt, wie viele Augenblicke puren Glückes habe ich in der letzten Zeit durchlebt? Leider muss ich sagen, nicht allzu viele. Es hat bedauerlicherweise Abende gegeben, an denen ich mit Leuten zusammengesessen habe, die ich nicht leiden konnte oder die mich nicht leiden konnten, Habe mich zu Veranstaltungen geqäult, die ich entweder aus Langeweile oder Gruppenzwang besucht habe. Ich weiß, dass das nicht richtig war. Heute bin ich mir bewusst darüber, man hat etwas Besseres verdient. Man hat es verdient, von Menschen umgeben zu sein, die einen wertschätzen und einem gut tun. Man hat es verdient, Spaß zu haben ohne an die Konsequenzen denken zu müssen, Wozu etwas bereuen, wobei man wirklich glücklich gewesen ist? Selbst, wenn es auf Dauer auch nicht das Wahre ist, die Personen so schnell gehen, wie sie gekommen sind – Man kann zurückschauen und guten Gewissens von sich behaupten, alles richtig gemacht zu haben. Nichts ist für immer, das was zählt ist das Hier und Jetzt! Endlich habe ich es begriffen.
Nun stellt sich die Frage, wie ich dieses Wissen nun möglichst geschickt für mich nutzen und auf mein Leben direkt ummünzen kann. Beziehungsweise wie ich das Ganze umsetze. Als erstes versuche ich mich rar zu machen, ich gehe nicht mehr auf alles und jeden ein, vertraue darauf, dass sich die richtigen Leute bei mir melden und auf mich zukommen, wenn sie mich sehen wollen. Ich habe keine Angst mehr jemanden zu verlieren, wer gehen will, wird das sowieso früher oder später tun. Im Wesentlichen versuche ich mich darauf zu konzentrieren, das Beste aus Allem zu machen. 
 Denn, was ich erlebe und was mich glücklich gemacht hat, egal für welche Zeitspanne, kann mir niemand wieder wegnehmen.
~