♥-lich willkommen auf meinem Blog. Wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich heiße Lena und komme aus Hessen. Ich hoffe euch gefallen meine Posts.

Donnerstag, 28. Juli 2016

Spontaner Besuch

"Sag Lena, wie geht es dir denn jetzt damit?", die Frau, die jahrelang zur Familie gehört hat und als es mit mir und meinem Vater zerbrach, mich ebenfalls verlassen hat, sitzt vor mir. Ich stand einfach vor ihrer Tür, ich wollte ihr wenigstens erzählen, wie die Geschichte ausgegangen ist. "Womit?", entgegne ich. "Naja, mit allem. Bist du gesund? Ich meine seelisch." Ich grinse für den Bruchteil einer Sekunde bis ich wieder so ernst gucke, wie immer. "Mir geht es gut, danke." An ihrem zweifelnden Blick erkenne ich, dass sie sich, genau wie ich auch, fragt, wie man denn in einer solchen familiären Situation nicht durchdrehen konnte. Ich weiß, ich kann mir niemals erlauben einzuknicken, wie ein Kartenhaus in mir zusammenzubrechen und von meiner inneren Seelenlasst erdrückt werden - das geht einfach nicht. Gewiss, bin ich besonders die letzten Jahre kein besonders glückliches Kind gewesen, aber ich habe nie kapituliert. Es standen riesige Probleme vor mir, wie meterhohe Mauern umzingeln sie mich bis zum heutigen Tag – Ich habe mich nie aufgegeben. Es ist zu viel passiert, um irgendwann alles hinter mir zu lassen, das Erlebte wird mich manchmal noch einholen und auf den Boden der Tatsachen drücken. Ich habe keine Mutter. Ich habe keinen Vater. Eigentlich habe ich nur mich. Und das ist okay, mittlerweile bin ich felsenfest davon überzeugt, dass mir nichts mehr in meinem Leben widerfahren kann, woran ich zerbrechen werde, hoffentlich. – 

Bevor ich gehe, drehe ich mich ein letztes mal zu ihr um, sie schließt gerade das kleine Gartentörchen hinter mir. "Ich komme zurecht, um mich muss man sich keine Sorgen machen."

I've had to fight like hell and 
fighting like hell has made me 
w h o i a m