♥-lich willkommen auf meinem Blog. Wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich heiße Lena und komme aus Hessen. Ich hoffe euch gefallen meine Posts.

Freitag, 27. Mai 2016

Neuigkeiten

Leider kam ich relativ lange nicht mehr zum Bloggen, das hat verschiedene Gründe, nicht aber eine plötzliche Motivationslosigkeit dies hier weiter zu führen - keine Sorge! Aber der eine Spruch mag stimmen: "Umso weniger online passiert, desto mehr erlebe ich im realen Leben." Ich werde mal mit dem wichtigsten anfangen, nämlich dem Treffen mit meiner leiblichen Tante. Sie ist ein Jahr jünger als ich und war ein paar Tage besuchsweise in der Gegend. Diese Gelegenheit haben wir genutzt, um uns quasi auszusprechen, selbst wenn sie mit dem Vorgehen damals nichts zu tun hat (aktiv). Sie hatte mir viel zu sagen, über meine Mutter, ihre Familie und das große Geheimnis mit mir, was bis zum heutigen Zeitpunkt über dieser liegt. Sie selbst wusste auch nur durch Zufall von meiner Existenz, ihr Bruder (also mein Onkel) weiß es bis jetzt nicht. Denn wie es zu mir kam, war keinesfalls ein ungeplanter Ausrutscher, vielmehr eine Tragödie. Das Mädchen und ich verstanden uns sehr gut, auch als ich sie ein paar Tage später mit meiner Tante und meinem Onkel zusammensetzte. Erste Ähnlichkeiten wurden uns angedichtet, selbst wenn wir vom Typ nicht unterschiedlicher hätten sein können. Trotz all der Freunde, dass die Familie halbwegs zusammengeführt wurde, bzw ein erster Schritt dafür getan ist, ich bin oft zwiegespalten. Zum einen, sie versicherte mir, ich sei willkommen bei ihren Eltern, meinen Großeltern - das freut mich ehrlich sehr! Andererseits, sie wurde bei den Leuten groß, parallel zu mir bei meinen Adoptiveltern und das ohne größere Probleme, Geldsorgen usw. Und ein zweites Kind, ich, hatte da keinen Platz, selbst wenn meine Mutter sehr jung war, es gab genug erwachsene Menschen drumherum, von denen keiner verhinderte, dass ich weggegeben wurde. Jetzt bin ich "willkommen", aber was war damals????
Trotzdem, es gibt viele gute Neuigkeiten! Der Hausanteilsverkauf meines Vaters ist so gut wie durch, er hat sich auf meine Forderungen eingelassen, weil er in Geldnot ist. Es scheint also, als würde ich das ganze Veruntreute verrechnet bekommen - zum Glück! Das Alleine-Wohnen, wenn sich nach drei Wochen eine Bilanz ziehen lässt, klappt ziemlich gut. Ich freue mich besonders über den vielen Besuch, den ich mehrmals die Woche empfange, Einsamkeit kenne ich kaum. Wie ich es mir schon dachte, die wahren Freunde zeigen sich langsam, es trennt sich die Spreu vom Weizen. Ich bin dankbar, wenn mir jemand seine Hilfe anbietet, enttäuschend aber wenn sich gewisse Leute nie melden, wo sie genau von meiner Situation wissen. Davon wollen wir nicht weiter reden! Meine soziale Situation im Allgemeinen ist zufriedenstellend, habe versucht alle Konflikte zu bereinigen und lebe damit ganz gut. Bin viel unterwegs und erlebe wirklich schöne Abende, ich finde der Sommer kann kommen! 
 You are my peach, you are my plum
You are my earth, you are my sun
I love your fingers, I love your toes
The back of your head, the tip of your nose