♥-lich willkommen auf meinem Blog. Wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich heiße Lena und komme aus Hessen. Ich hoffe euch gefallen meine Posts.

Donnerstag, 21. April 2016

Es wird Frühling

Das letze Wochenende war, wie soll ich es ausdrücken, ohne niedergeschlagen und enttäuscht zu klingen? - Furchtbar! Weder möchte ich darauf eingehen, was im Detail vorgefallen ist, noch meinen Unmut auf gewisse Personen ausdrücken, darum geht es mir nicht. Das ist es nicht, was mich bedrückt. Viel mehr die Art, wie manche Menschen sich herausnehmen zu sprechen, wie anders und abweisend sich urplötzlich Freunde verhalten. Ich habe seit längerem festgestellt, bei aller Empathie zu der ich durchaus fähig bin, dass ich die unterschiedlichen Seiten der Leute nicht mehr verstehen kann. Man glaubt jemanden zu kennen, vielleicht sogar gut oder schon jahre lang, es ist nie etwas vorgefallen und dann steht man vor dieser Person und aus ihrem Mund kommen lauter Worte, die gar nicht zugeordnet werden können. Wie ein Fremder erscheint sie einem. Dann kommen langsam Zweifel auf, hat man nun etwas falsch gemacht, ist man vielleicht selbst daran Schuld, dass alles merkwürdig geworden ist? 
Fakt ist Menschen verändern sich. Jeden Tag, andauernd. Einmal denken sie positiv über die ein oder andere Sache, am nächsten Morgen kann sich die Sicht auf die Dinge um 180 Grad gewendet haben. Das Blöde daran ist, wir müssen es schlicht und ergreifend hinnehmen und dabei zusehen, was verdammt weh tun kann. Beziehungen zerbrechen, Freundschaften ebenfalls. Denn wenn einmal eine Art Distanz zwischen zwei Menschen herrscht, ist es schwierig diese zu überwinden oder gar zu ignorieren. Um ehrlich zu sein, ich weiß nicht mal mehr, was ich damit genau sagen will.
Was ich aber gelernt habe in der letzten Woche ist, dass es manchmal extrem notwenig ist, draußen spazieren zu gehen. Besonders jetzt im Frühling tut mir die frische Luft besonders gut, hört man dabei noch Musik und schaut sich den Sonnenuntergang an, lassen sich manche Sorgen für einen Moment ganz leicht vergessen. 


How did we get here
When I used to know you so well?
How did we get here?
Well, I think I know


The truth is hiding in your eyes
And it's hanging on your tongue
Just boiling in my blood
But you think that I can't see