♥-lich willkommen auf meinem Blog. Wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich heiße Lena und komme aus Hessen. Ich hoffe euch gefallen meine Posts.

Montag, 21. März 2016

F r e i t a g (Teil 1)

So viel wie dieses Wochenende, ist im letzten Monat nicht los gewesen! Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, habe mich nun aber dazu entschlossen, die "schöne" Seite zuerst abzutippen und den Rest auf morgen zu verschieben. Also kommen wir zum Freitag, alles fing ganz unerwartet an, ich fuhr mit Clara zur Julia, wollte eigentlich nur kurz bleiben, aber daraus wurden annähernd drei Stunden. Man könnte behaupten, alles Wichtige wurde ausführlich durchgesprochen und wir haben uns sehr gut verstanden, was mich freut. Danach wurde ich in den Äppel Seppel gebracht, wo ich zu einem Geburtstag dazu stieß, auf dem einige Freunde waren. Ich mag die Truppe total gerne, als Mädchen hat man jedenfalls ordentlich was zu Lachen - Das hat richtig gut getan. In der nächsten Kneipe ließ es sich (dem Pegel geschuldet?) nicht vermeiden, Marius und mich nach unserem Verhältnis auszufragen. Ich halte mich, im Kontrast zu in diesem Blog haha, gerne zurück und versuche dem aus dem Weg zu gehen, so auch diesmal.Was mich allerdings wirklich wunderte, war der Kommentar von einem aus der Runde, der unser Verhalten schier professionell beobachtet hatte und zu folgendem Ergebnis gekommen ist: 

"Merkt ihr das nicht? Immer wenn einer lacht, 
fängt der andere auch an zu lächeln."
Die Nacht war schön, damit meine ich nicht nur die vielen Sterne am Himmel - Ich habe es ehrlich vermisst, mit einer Person zusammen einzuschlafen. (Warnung: Das kritische Kitsch-Level wird nun überschritten, alle Exfreunde/innen einmal wegklicken.) Manchmal wirkt so ein bisschen menschliche Nähe wie Balsam für die Seele und gerade daran hatte es mir ein bisschen gefehlt. Ich bin sowieso nicht gerne alleine, umso besser also, wenn man sich bei jemandem rundum wohl fühlt und komplett abschalten kann. Und irgendwie ist mir dann dieser eine Satz durch den Kopf gegangen, den ich mal in Tumblr gelesen hatte. Wie ich finde beschreibt er solche Abende ganz gut.

Our bodies could be skin on skin
And I'd still pull you closer.