♥-lich willkommen auf meinem Blog. Wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich heiße Lena und komme aus Hessen. Ich hoffe euch gefallen meine Posts.

Mittwoch, 6. Januar 2016

18 Gute Vorsätze für 2016

Ich hoffe ihr hattet einen tollen Start in das neue Jahr und denke ihr habt diesen Blog schon vermisst. Daher kommt jetzt passend dazu, eine kleine Anregung für alle, die sich etwas Gutes tun wollen. Nichts großes, Dinge, die sich einhalten lassen und trotzdem positive Nebeneffekte haben werden. 

1. Früher aufstehen. Ja, das klingt erstmal unangenehm, ich weiß, jedoch steigert dies nicht nur euere Produktivität, sondern gibt einem auch morgens Zeit, sich ein schönes Frühstück zu machen oder die Sonne aufgehen zu sehen. 

2. Das Bett machen. Für die meisten auch unwichtig, aber ich liebe für meinen Teil das Gefühl, wenn man nach einem langen Tag nach Hause kommt und sich in ein frisches Bett legen kann!

3. Verbringt mehr Zeit mit eurem Äußeren. Nehmt euch einen Moment am Vorabend und überlegt euch ein Outfit, legt die Klamotten raus. Oder schminkt euch, macht die Haare anders als sonst, alles, das einem helfen kann, sich besser zu fühlen und mehr Selbstbewusstsein zu bekommen eben. 

4. Mehr trinken! Nehmt euch einfach eine Flasche Wasser überall mit hin, schneidet noch ein paar Zitronen rein oder ähnliche Früchte, für einen kleinen extra Geschmack. Es wird eure Haut verbessern und das Wohlbefinden steigern. 

5. Bewegt euch! Geht einfach eine Runde spazieren, an der frischen Luft zu sein kann einem mehr Energie geben, als man denkt. 

6. Erstellt eine Playlist, die aus lauter Songs besteht, die glücklich machen wenn ihr sie anhört. Es hilft euch in die Stimmug zu kommen, die ihr gern hättet und die loszuwerden, die man nicht mehr haben möchten!

7. Ein Kompliment am Tag. Es ist ganz egal, an wen. Ob enger Freund, Klassenkamerad oder ein völlig Fremder. Einerseits ist es schön für die Person, denn man macht sie glücklich und eben das zu beobachten, kann einen selbst schon viel besser stimmen. 

8. Freundlicher sein! Schon alt, aber es stimmt dennoch; immer brav bitte und danke sagen. Dazu Lächeln nicht vergessen, klingt auch spiessig, aber es macht einfach einen besseren Eindruck. (Kleine Anekdote am Rand: letztes Fastnacht würde ich angesprochen, jemand hat mich gefragt ob ich für ihn mal Lachen könnte! Ich war etwas perplex, aber habe wegen dieser Frage schon angefangen ein bisschen zu grinsen. Und wisst ihr was, er hat mir gesagt wie viel hübscher ich dabei aussehe. Irhendwie ist mir das in Erinnerung geblieben, nehmt es euch daher zu Herzen. 

9. Obst und Gemüse sind eure Freunde. Na wem kommt dieser Satz bekannt vor haha? Klar, Fastfood schmeckt um Längen besser, trotzdem fühlt man sich nie richtig gut danach und es kostet wirklich viel Geld. Ich steh auch nicht auf das meiste Grünzeug, aber auch da gibt es Ausnahmen, die mir schmecken. Ich denke, ein guter Vorsatz ist es alle mal.

10. Aufhören zu warten. Wie wäre es, wenn ihr selbst mal auf die Idee kommt, euch bei alten Bekannten zu melden? Es kann gut tun eine verblasste Stimme wieder zu hören und zusammen zu lachen! 

11. Positiver sein! Es gibt ehrlich keinen Grund sich auf die Probleme zu versteifen. Meistens gibt es für diese Dinge keine sofortige Musterlösung, die euch spontan einfallen wird. Es belastet einen psychisch und wirkt sich auch unterbewusst negativ auf die eigene Laune aus.

12. Ein Buch oder eine Zeitung mitnehmen. Lesen regt die Fantasie an, ohne Zweifel, es fördert euren Wortschatz und lenkt prima von sämtlichen Alttagsstress ab. Noch dazu kann man etwas lernen und die eigenen Interessen fördern. 

13. Jeden Tag etwas Neues Lernen! Dabei spielt es keine Rolle, ob es nur eine persönliche Erkenntnis ist, die man für sich selbst festhält, ein Artikel, auf den man online gestoßen ist oder eine Fähigkeit, die ein anderen einem beibringen kann. 

14. Anderen helfen, wenn man kann. Wenn ihr gut in der Schule seid, wieso nicht die weniger talentierten Mitschülern unterstützen oder auch nur abschreiben lassen. Vielleicht auch der älteren Dame von nebenan ihre Einkäufe aus dem Auto heben, ich wette, wenn ihr selbst eine helfende Hand braucht, wird sie sein.

15. Keine Ausreden mehr. Das ist definitiv der Punkt, der mir von allem am schwersten fallen wird. Dazu gehört, sich selbst zu zwingend, Aufgaben zu erledigen, wenn es sein muss. An sich arbeiten, immer und immer wieder, am Ende ist man stolz, wenn man was geschafft hat und erleichtert, wenn ein Sache abgehakt ist. 

16. Sich eine Auszeit gönnen. Einfach Tätigkeiten nachgehen, die entspannen und gut tun. Zum Beispiel ein warmes Getränk trinken (ihr wisst, was ich schreiben wollte), oder malen, Fingernägel lackieren, kochen etc

17. Aus Fehlern lernen, statt ihnen nachzuhängen. Denn jeder Fehler ist auch eine Erfahrung, von der man profitieren kann - Ihr kennt diesen Mist.

18. Gut zu sich selbst sein. Auch ein Stichpunkt, der immer wieder auf solchen Listen steht. Und das hat einen Grund, warum sich dieser so gut hält. Denn es ist wahr, was sie sagen, wenn man sich akzeptiert und lieben lernt, dann werden die Menschen um einen herum das auch tun.