♥-lich willkommen auf meinem Blog. Wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich heiße Lena und komme aus Hessen. Ich hoffe euch gefallen meine Posts.

Freitag, 20. November 2015

Throwback (?)

Zurück ins Jahr 2011 haha, ich habe mir mal wieder meine ganz alten Posts angeguckt und muss schon sagen, war echt niedlich. Zu der Zeit hab ich einfach über alle möglichen Themen einen passenden Text geschrieben, besonders interessant fand ich den "Freundschaft oder Liebe". Warum? Nun, zu diesem Zeitpunkt hatte ich nicht den geringsten Hauch einer Ahnung was so ein großes Wort wie liebe bedeutet. Ich meine, ich war gerade mal in die 8. Klasse gekommen in diesem Jahr. Aber ich dachte mir wohl, die Weltöffentlichkeit wäre interessiert, wenn ich solche Überschriften schreibe. Nein, war sie natürlich nicht, doch wenn ich mir heute Kinder meines Alters von damals anschaue, frage ich mich: "Wer zur Hölle von denen würde sich einen Blog anlegen und dann noch so einen Quatsch reinschreiben?" - Richtig, niemand vermutlich, aber ich war bekanntlich schon immer anders. Da ich jetzt unglaublich erwachsen und alt bin, schreibe ich einfach mal wieder was zu diesem Thema. Als kleine Anlehnung an damals und an die Anfänge dieses Blogs in der 7. Klasse. Vielleicht habe ich über die Jahre etwas dazu gelernt. 

Als erstes; man kann niemals "nur Freunde" mit jemandem sein, in den man verliebt war. Und es ist mir verdammt egal, wenn jemand sagt, es bräuchte nur Zeit und etwas Abstand, verliere man sich einmal aus den Augen, ginge das sehr einfach sogar. Ich finde, der einzige Weg ist, der Beziehung beim zerbrechen einfach zuzusehen. Sodass man kapiert, dass es keinen Sinn macht, traurig wie es klingt, ist es doch wahr. Man kann nicht dasitzen und die Person anschauen, die einem mal so wichtig war und mit der man tausend schöne Erinnerungen verbindet und akzeptieren, dass sie nicht mehr zu einem gehört. Klar, Freunde unterstützen die Entscheidungen von anderen, aber was passiert, wenn der andere sich neu verliebt? Was ist, wenn er von ihr erzählt, mit dem selben Glanz in den Augen, als damals, wenn er von einem selbst gesprochen hat? Wenn man ehrlich zu sich sein will, dann hat man die ganze Freundeskiste doch nur vorgeschlagen, weil man Angst hat den anderen Menschen zu verlieren und man versucht ihn krampfhaft festzuhalten. Doch die ganzen Quälereien, die nach und nach auf einen zukommen, sind sie es wert? Dieser Schmerz, wenn er lächelt und man nicht annähernd mehr der Grund dafür ist, wer kann da sagen, dass es einen nicht innerlich unbringt? Was das schlimmste von allem ist, die andere Person, wird es trotzdem schaffen das selbe Feuer von damals in einem zu entflammen. Verbrennt euch nicht. Deshalb halte ich es weiterhin für sehr gefährlich, wenn man einen geliebten Menschen eine längere Zeit nicht gesehen hat, keine Ahnung von ihm, seiner Lebenssituation oder sonstigem hat und auf einmal erscheint er wieder wie aus dem nichts. Ich sag euch was, es wird wahrscheinlich Jahre später alles durcheinander bringen.