♥-lich willkommen auf meinem Blog. Wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich heiße Lena und komme aus Hessen. Ich hoffe euch gefallen meine Posts.

Donnerstag, 9. Juli 2015

Beachparty 2015

 
Zu allererst, keine Ahnung in welcher Größe das Bild euch angezeigt wird. Ich bin mal wieder gezwungen via Handy zu posten, weil mein Laptop nicht mitmacht! Wollte euch nebenbei mitteilen, dass ich überlegt habe mir einen Drucker zu kaufen. Aber zurück zum Wesentlichen; letzten Samstag war hier in Mainflingen wieder das  Event. Die Beachparty, sie findet alle zwei Jahre an Badesee statt und wird als die größte Deutschlands gefeiert. Die Zahlen sprechen für sich, weit über 20.000 Besucher wurden auch 2015 vermerkt. Gegen acht machte ich mich mit Rowena auf den Weg, wir folgten einfach dem Trott zwei Blöcke weiter, schon waren wir da. Die Hitze kam mir so unerträglich vor, dass ich mir nicht sicher sein konnte, ob ich den Abend überleben würde. Daher kam mir die wunderbare Idee mein Thermanwasserspray mitzunehmen, um mich ab und an zu erfrischen. Leider scheiterte meine kleine Erfrischung an der Eingangskontrolle. "Tasche bitte aufmachen", hieß es, ich dachte mir nichts Böses. - Bis die nette Dame das Wasser hervorzog und in eine große Wanne mit Deos etc warf. Ich würde es nie wiedersehen, dabei war es ganz neu. (Im Nachhinein ärgere ich mich, es nicht wieder abgeholt zu haben einige Tage später.) 
Kaum betraten wir das abgesperrte Gelände, standen wir mitten in Gedrängel und das bei 40 Grad. An uns drängelten sich alle möglichen Menschen vorbei, jeglichen Alters wohlgemerkt. Jedoch kann man wohl behaupten, dass der Durchschnitt ungefähr bei Mitte 20 gelegen haben muss. Wir liefen eigentlich dauerhaft auf und ab, war man mit jemandem verabredet, so gab es keine wirkliche Chance sich in der Masse zu finden geschweige denn wiederzufinden. Es läuft dort wie folgt; Zufällig trifft man auf einen Bekannten, stellt sich für den Moment dazu, trinkt vielleicht zusammen das ein oder andere kühle Getränk und zieht dann weiter. Ähnlich hatten Rowena und ich es gehandhabt, bis ich plötzlich (es muss kurz nach Mitternacht gewesen sein) von Tobi angetippt wurde. Von da ab zogen wir fast ausschließlich zusammen rum, lachten viel, saßen zusammen, redeten und lauschten der Musik. Radio Galaxy war für diese verantwortlich (früher war es noch Hr3), dazu muss ich ehrlich gestehen, dass ich denen nicht den Vorzug gegeben hätte. Anfangs fand ich den Mix nicht schlecht, 80er und 90er waren ebenfalls mit von der Partie wie die momentanen Charts. Doch mit zunehmender Uhrzeit bekam ich immer mehr das Gefühl, dass die Lieder größtenteils ins elektronische übergingen, was mich nicht wirklich erfreut hat. Es tut mir Leid, dass ich im Kontext dauernd springe, aber ansonsten werde ich nie fertig haha! 
Die Leute; also hauptsächlich waren alle friedlich, keine Schlägereien, keine riesen Katastrophen, nur das übliche Kreislaufversagen einiger, die Alkohol bei diesem Wetter nicht richtig dosiert hatten. (Selbst davon hat man drinnen fast nichts mitbekommen, die Personen wurden vor dem Eingang in Zelten versorgt.) Ich war ebenso darauf eingestellt, tausendfach auf ekelhafte Weise angemacht zu werden, doch da muss ich gestehen, dass ich extrem positiv überrascht bin. Klar, einige konnten es nicht lassen, doch der Überwiegende Teil verhielt sich fast vorbildlich. Die meisten kamen einfach auf mich zu, um mir zu sagen, dass mein Kleid sehr schön aussieht, was mich gefreut hat. Und da Tobi uns Mädchen nicht von der Seite wich, waren die meisten Jungs eh abgeschreckt und ließen uns in Ruhe. 
Abschließend noch einige meiner Highlights; zum einen ein Danke an alle Todemutigen, die mich durch ihren Bungeesprung in tiefe Ehrfurcht versetzt haben. Ich kann mir nicht annähernd die Geldsumme vorstellen, die mich dazu bringt, mich von einem gefühlt 100m hohen Turm zu stürzen. Als zweites, ich liebe das Feuerwerk. Selbst als ich ganz klein war, habe ich es mir bereits gerne angeguckt. Meinetwegen darf es in zwei Jahren ruhig großzügiger ausfallen und kann auch einen Abschluss der Feier bilden. Diesen stellte mein dritten und letztes Highlight dar. Das letzte Lied, das etwa um drei gespielt wurde; Auf Gute Freunde. Und nichts hätte zu dem Zeitpunkt besser gepasst. Songs, die ähnliche Euphorie und Stimmung verbreiteten, dürfen einfach nicht zu kurz kommen, sowas macht einfach die ganze Party aus. Das war es auch "schon" von mir, ich hoffe man erkennt wenigstens irgendwas auf meinem Foto, ansonsten werde ich es morgen noch versuchen zu vergrößern. 
Lena over and out. 

P.S. Im nächsten Post gibt es eine Kleie Ankündigung von mir und dem ganzen Abijahrgang. Also wie immer; nicht verpassen.