♥-lich willkommen auf meinem Blog. Wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich heiße Lena und komme aus Hessen. Ich hoffe euch gefallen meine Posts.

Freitag, 10. August 2012

Mein Vater ruft mich aus dem Wohnzimmer, ich soll mich beeilen, wir würden zu spät kommen zu unserem Termin. Ich wollte das nicht, aber meine Haare hatten keine Lust trocken zu werden und naja, wir waren dennoch irgendwie pünktlich. Kurz bevor ich aus dem Auto steige, erreicht mich eine Nachricht von Marius: "Halt die Ohren steif, du packst das." Genau das hab ich jetzt gebraucht, es kann logehen. Der Mann vom Jugendamt grüßte mich freundlich, ich ihn emotionslos, er war etwa Ende fünfzig und hatte nur noch wenig Haare auf dem Kopf. Ich und mein Vater, sowie Tante, Onkel und mein Cousin, die schon vor uns da waren, wurde in ein kleines Zimmer geführt. In der Mitte ein Tisch, wir nehmen alle Platz. Ich verziehe immernoch keine Miene, dann geht das Gespräch los, zu Anfang werden die Fakten verlesen, auch die in der E-Mail die ich bereits vor einigen Wochen zu dem Mann geschickt hatte. Jedenfalls bringt jeder mal zum Ausdruck, woran das Verhältnis zwischen mir und meinem Vater zerbrochen ist und jeder, der es noch nicht bemerkt hat, sieht ein, dass es nicht mehr von heute auf morgen zu kitten ist. Ich werde kein einziges mal laut, ich sitze da und starre mit leerem Blick die Leute an. Dann will der Typ vom Jugendamt alleine mit mir reden, er stellt konkrete Fragen und ich geben Antworten, kurz, knapp, lasse mich von nichts verunsichern. Er ruft die anderen wieder herein. "Lena ist aber auch eisern", ja da bin ich, wohl wahr. Jedenfalls registrierte er, dass ich niemals von zu Hause weg will und von daher wurde letztendlich die Lösung gefunden, die in meinem Interesse liegt. Es wird ausprobiert, dass mein Vater und ich weiterhin so weitermachen, unter der Bedingung dass er nebenbei mit seiner Hoe ein schönes Leben haben kann, was überstezt heißt, dass er viel öfters weg sein wird und auch übers Wochenende. Fuck yeah, ich habs verdammt noch mal geschafft, das wird ein geiles Leben. Nach dem Gespräch gleich mal mich selbst gefeiert und noch essen gegangen, B. hat sich gemeldet und gefragt, wie's lief. Dann Marius, (süß wie die beiden an mich gedacht haben hehe):

"Ich freu mich für dich!"
Danke, du trägst ja auch Anteil daran.
"Zwei Köpfe denken besser als einer."
Hast Recht. Ich bin echt froh, dich zu haben.

Nun denn, es war ein sehr erfolgreicher Tag, wobei noch ein Highlight über mich hereinbrechen sollte. Ihr kennt sicher noch meine gute alte Freundin Lena A. aka Erzfeindin? Mein lieber Freund B. hat mir heute ein Bild zukommen lassen von ihr, sagen wir mal halbnackt. Oh man, richtig geil, endlich hab ich was gegen diese Hoe in der Hand, an ihrer Stelle, würde ich kein falsches Wort mehr gegen mich sagen, sonst könnte es ja überall landen, zum Beispiel mitten auf Facebook, muhahah. Ihr könntet euch jetzt fragen: "Wieso zur Hölle besitzt B. so ein Bild von einem Mädchen, das er eigentlich gar nicht kennt?" Nun, die Antwort ist ganz einfach, sechs Buchstaben sind die Lösung; Marius. Er muss es im besoffenen Zustand irgendwie zu B. geschickt haben, das widerum ist auch schon ein halbes Jahr her, wenn ich richtig nachdenke, eigentlich sogar schon noch mehr. Die nächste Frage, die sich stellt, wäre dann, wieso Marius solche Bilder macht. Klar, er und Lena waren mal zusammen, auch wenn's nur kurz war, aber nicht Marius, der macht sowa normalerweise nicht. Es war Lena selbst, die dieses Foto gemacht hat, fragt mich bitte nicht wieso und weshalb sie es weiterschickt, Fakt ist, dass ich heute über wirklich jeden hier triumphieren konnte. Oh oh, schon halb drei, ich sollte wirklich schlafen, 'morgen' wird sicher auch ein guter Tag. Gute Nacht ihr Lieben.