♥-lich willkommen auf meinem Blog. Wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich heiße Lena und komme aus Hessen. Ich hoffe euch gefallen meine Posts.

Sonntag, 5. August 2012

Liebe Leser, verzeiht, ich habe in den letzten Tagen wenig Zeit für meinen geliebten Blog gefunden. Nun ja, es ist einiges passiert, obwohl ich keine bestimmten Ereignisse nennen kann. Jedenfalls am Tag meines Psychatertermins erschien ich natürlich nicht zuhause, stattdessen war ich in der Stadt und hab mir ein Eis gegönnt. Ein Freund von mir, Chris lief an mir vorbei und grüßte mich freundlich, aus seinen grünen Augen strahlte er mich an, ich fragte mich, wieso er nicht stehengeblieben war, doch dann sah ich ein Mädchen, das kurz nach ihm lief und wusste, was da los war. Sie war etwas kleiner als ich, hellbraune, schulterlange Haare, spitze Nase und runde blaue Augen. Sie würdigte mich keine Blickes. Als ich nach Hause kam, war es schon abend, mein Vater versuchte mich anzuschreien, aber ich lief in mein Zimmer, setze mich auf den Balkon und hörte Musik. Am darauffolgenden Tag war ich mit meiner Tante und meinem Onkel in Aschaffburg, einer wunderschönen Stadt mit einem tollen Schloss und großer Innenstadt. Ich kaufte mir ein graues Bench T-Shirt mit buntem Aufdruck, Ein Buch über eine Freundschaft zu Kriegszeiten und die erste Staffel 'Prison Break' was ich den Tag und gestern stundenlang geschaut habe. Die Serie ist furchtbar spannend, jede Folge und ich war wirklich berührt, was Brüder alles für einander tun können. Nun, was ist sonst noch weltbewegendes passiert? Ach, genau. Ich habe mich mal wieder über einen ganz alten Bekannten ärgern können, ratet mal über wen, ja, der gute M. der irgendwie in letzter Zeit, ich weiß nicht, anders geworden ist. Er macht plötzlich Partyurlaube und stellt Fotos mit unbekannten Mädchen rein?! Ich wundere mich darüber und wollte dies zu kurzem Ausdruck bingen. Wohlan! Ich und B. kommen uns irgendwie näher, bedrohlich näher, nicht in einer Form, wie ihr denken könnt. Langsam habe ich einfach das Gefühl, zu viel, nein alles über ihn zu wissen und ob das gut ist, weiß ich nicht. In seinem Kopf gehen schon manche sehr gewöhnungsbedürftigen Dinge vor, die ich aber zu tolerieren verstehe. Wir treffen un heute schon wieder, um irgendwelche weirden Dinge zu erledigen. Gerade im Moment schreibe ich mit Mari und lasse mir von Wacken erzählen, endlich sind die Jungs wieder zurück, schaue jetzt das Konzert von Amon Amarth an. Ich hoffe mich morgen nach verrichteter Dinge wieder melden zu können, bis später, schönen Sonntag an alle.